Partager
Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Die Schiffswerft der Hermione

Rochefort Océan, das Land der Herausforderungen

Zur Blütezeit des Arsenals war Rochefort von einem wahren Abenteuergeistbesessen. Von seinem Hafen wurden nicht nur Seeexpeditionen zu  den fünf Kontinenten unternommen, Rochefort galt auch als die angesehenste SchiffswerftFrankreichs.

Seit 1997 lässt nun der originalgetreue Nachbau der Fregatte Hermione, mit der 1780 der Marquis La Fayette nach Amerika segelte, diesen historischen Sinn der Herausforderung und diese glorreichen Epoche wieder neu aufleben.

 

Die Bewahrung des Authentischen als technische Herausforderung

1778 wurde im Arsenal von Rochefort mit dem Bau der Hermione nahe der Corderie Royale begonnenMit 26 Kanonen versehen, welche 12 (frz.) Pfund Gewicht abschiessen konnten, wurde die Fregatte als “12-er Fregatte” bezeichnet.

Der Verein Hermione-La Fayette stellte es sich nun zur Aufgabe, die Fregatte so naturgetreu wie möglich nachzubauen - mit leichten Veränderungen, um den gegenwärtigen Normen und Erfordernissen zu entsprechen. Einen Dreimaster mitmehr als 65 m Länge, einer Segelfläche von 1500 m² und einem Rumpf aus Eichenholz.

Der Schiffnachbau als Publikumattraktion  

Der Nachbau, der die alten Techniken der Zimmerleute, Schreiner, Schmiede oder Segelmacher anwendet, erfolgt im Herzen des Arsenals in dem Dock, in dem auch schon seine Vorgängerin auf Kiel lag.

Das Publikum durfte von Anfang an die einzelnen Phasen und Teile der Konstruktion anschaulich beobachten. So erkundeten seit Juli 1997

schon mehr als 2 Millionen Besucher dieses abenteuerliche Projekt.

Wer auch die Schiffsinnenräume  besichtigen möchte, muss unbedingt dieSonderführung « Au cœur de l’Hermione » reservieren.

 

Reservieren Sie die Sonderführung hier online


L'Hermione Crédit Photo Alain Mascaro